Harald Engler

Ein Bürgermeister für ganz Templin

Mein Wahlprogramm zur Bürgermeisterwahl

Liebe Wählerinnen, liebe Wähler,

Aus meiner langjährigen beruflichen und ehrenamtlichen Tätigkeit als Ortsvorsteher, Stadtverordneter und im Gemeindekirchenrat kann ich aus Erfahrung sagen, dass wir Templin nur miteinander nach vorne bringen können, um Neues zu schaffen und Bewährtes zu erhalten.

Bitte überzeugen Sie sich beim Lesen meines Wahlprogrammes, warum ich der richtige Bürgermeister für unsere Heimat bin.

Mit neuem Schwung gemeinsam Templin verändern!

Dafür möchte ich als Ihr verlässlicher und überparteilicher Bürgermeister hart arbeiten.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen Gesundheit, Frieden und Gottes Segen.

Am Montag, den 4. Dezember 2017 stellt sich der Bürgermeisterkandidat Ihren Fragen im Gespräch, von 15.00 bis 17.00 Uhr, im Café Winkler am Markt.

Meine Ziele für Templin

Wirtschaftsförderung wird Chefsache

Gute Zusammenarbeit mit Handwerk, Handel und Gewerbe wird für mich als Bürgermeister eine zentrale Bedeutung haben. Denn nur mit einer gesunden und orierenden Wirtschaft wird Templin in eine erfolgreiche Zukunft starten.
Als Bürgermeister werde ich ein städtisches und überregionales Netzwerk aufbauen, in dem sich Mitglieder aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Vereinen wiederfinden.
Als Ihr Bürgermeister werde ich dafür kämpfen, dass sich neue Unternehmen ansiedeln.

Arbeitsplätze sichern

Sichere Arbeitsplätze sind für ein gutes und aktives Leben in unserer Stadt wichtig. Als Bürgermeister will ich erreichen, dass die Stadt Templin und seine Region für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen an Attraktivität wächst.

Netzwerke schaffen Arbeitsplätze! Sehr wichtig ist mir, dass es für „Jede“ und „ Jeden“ Arbeit in der Region gibt, unabhängig von der Qualfikation. Besonderes Augenmerk widme ich bei dem Thema „Zukunft Templin“ Kindern und Jugendlichen.

Sie sind nicht nur die Arbeitnehmer und Arbeitgeber von morgen, sondern sie sind die Menschen, die heute schon ein Teil von Templin sind. Darum ist es wichtig, in diese Kinder und Jugendliche zu investieren und ganz wichtig den Kindern und Jugendlichen zuzuhören und Vertrauen zu schenken. Sie sind die „Zukunft Templins“. Eine gute Ausbildung ist die beste Basis für eine erfolgreiche beru iche Laufbahn. Deshalb will ich mich dafür einsetzen, dass in Kooperation mit den ortsansässigen Betrieben ausreichende Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt werden können.

Zukunft der Ortsteile

Die Einwohnerinnen und Einwohner Templins sollen sich dort wohlfühlen, wo sie zu Hause sind: in den Ortsteilen. Damit die Ortsteile trotz des demografischen Wandels jung bleiben, will ich als Bürgermeister gemeinsam mit den Ortsbeiräten und den Bürgerinnen und Bürgern Ortsteilkonzepte erarbeiten. So sollen bestehende Werte und Strukturen erhalten bleiben, unsere Dorfgemeinschaftshäuser und Vereine besser unterstützt werden.

  • Kontinuierliche Bürgersprechstunden in den Ortsteilen
  • Häufigere Ortsvorsteherdienstbesprechungen
  • Bessere Förderung und Zusammenarbeit mit den Ortsbeiräten

Mit allen Bürgerinnen und Bürgern, den Ortsbeiräten, der Stadtverwaltung sowie allen politischen Grem- ien können wir die zukünftige Entwicklung selbst in die Hand nehmen und ein festes Fundament für eine sichere Zukunft erschaffen.

Templin Stadt für Familien

Kinder sind unsere Zukunft, das gilt auch für Templin. Es liegt mir am Herzen, dass sich Familien bei uns wohlfühlen und dass sie alles, was sie brauchen, in Ihrem Umfeld nden. Das fängt mit der Kinderbetreu- ung von den Kleinsten an bis hin zu den Schulkindern, geeignetem Wohnraum und guten Schulen. Denn wie viel sie verdienen, ist für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht alles, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ihnen genauso wichtig.

Wir benötigen ein lokales Netzwerk, welches neue Impulse für die Familienfreundlichkeit anstößt und Maßnahmen erarbeitet. Templin ist unser familiäres Zentrum für Handel, Kultur und Gastronomie. Es muss Raum zum Reden, Netzwerken, Verweilen und für einen angenehmen Aufenthalt geschaffen werden. Gemeinsam mit Ihnen will ich Templin zu einer Stadt gestalten, in dem sich jede Familie wieder findet.

Ehrenamtliches Engagement & Vereine

Viele Menschen in Templin und in den Ortsteilen sind ehrenamtlich in Vereinen und Organisationen tätig. Diese Menschen leisten sehr viel in den Bereichen Kultur, Sport und Soziales und Feuerwehr.
Eine volle Vereinskasse kann ich den Vereinen und Gruppierungen auch als Bürgermeister nicht versprechen, aber ich werde mich dafür einsetzen, dass diese Leistungen von Seiten der Stadt weitestgehend unterstützt werden.

Entwicklung von Wohn- & Gewerbeflächen

Zur Ansiedlung von Bürgerinnen, Bürgern und Un- ternehmern benötigen wir ausreichend und vor allem attraktive Flächen mit der Möglichkeit zur bedarfsgerechten Erweiterung.
Leerstehende Gebäude, einzelne Ladenflächen und andere nutzbare Gebäude in Templin und seinen Ortsteilen stehen für mich dafür auch im Fokus der Entwicklung.

Lebensqualität für Ältere

Im Rahmen des demografischen Wandels werden in Templin immer mehr ältere Menschen leben. Unser gemeinsames Ziel sollte heißen, dass sich unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger in unserer Stadt wohlfühlen und ihre Bedürfnisse erkannt und verstanden werden.
Dafür müssen wir in vielen Bereichen der Politik entsprechend handeln. Ich möchte mit Ihnen zusammen Ideen entwickeln, umsetzen und diese Ideen leben. Auf unserer Agenda könnte z. B. die Schaffung von seniorengerechtem Wohnraum, auch in den Ortsteilen, die Verbesserung der Barrierefreiheit im öffentlichen Raum und der Ausbau der Begegnungsmöglichkeiten für Seniorinnen und Senioren stehen.

Starke, bürgernahe Verwaltung

Wir haben in der Verwaltung und den nachgeordneten Einrichtungen sowie dem Wirtschaftshof engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zusammen mit deren Verwaltungswissen, meinen Fähigkeiten und meiner Erfahrung werde ich die Verwaltungsabläufe verbessern und bürgernäher machen.

Hier werde ich unvoreingenommen und aktiv das Gespräch suchen.
Mein bisheriges berufliches Wissen werde ich nutzen, um in folgenden u.a. Bereichen aktiv zu werden:

  • Durch eine starke Präsenz im Rathaus werde ich direkter Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Templin sein.
  • Neue Handlungskonzepte werden zuerst mit den Mitarbeitern der Verwaltung besprochen und umgesetzt
  • der Wirtschaftshof wird handlungsfähiger gemacht
  • das Joachimsthaler Gymnasium ist für Templin von großer Bedeutung
  • Unterstützung Ehrenamt
  • Partnerschaften pflegen und ausbauen
  • Einführung Bürgerbudget
  • Tourismus stärken
  • Ländliche Räume stärken
  • Breitbrandausbau im ländlichen Raum fördern

Mit diesen neuen, offenen Vorgehensweisen werde ich als parteiloser Bürgermeister parteiübergreifende Mehrheiten suchen und finden, um für unsere Heimatstadt Templin erfolgreich zu sein.

Harald Engler

Bürgermeisterkandidat für Templin

Jahrgang 1955

Meister Nachrichtentechnik
Seit 2011 Ortsvorsteher, seit 2014 Stadtverordneter, Vorsitzender Gemeinde Kirchenrat, Schiedsmann der Stadt Templin
seit 2016 ehrenamtlich im Templiner Brotkorb

wohnhaft in Reihenstr. 11, 17268 Templin

info@harald-engler.de

Impressum und Kontakt

Name des Anbieters:
Harald Engler

Kontaktdaten:
Reihenstr. 11
17268 Templin OT Groß Dölln
Telefon: 039883 - 48112

info@harald-engler.de

Verantwortlich für den Inhalt:
Harald Engler